Über uns

Mienis: ein Familienunternehmen

Lernen Sie hier unseren kleinen und innovativen Familienbetrieb kennen! Die Familie Mienis bohrt seit über 150 Jahren Quellen und ist seit rund 40 Jahren auf den Entwurf, die Konstruktion und Installation von Revers Osmose Systemen spezialisiert. Wir haben Kunden in ganz Europa und im Mittleren Osten. Zu unserem Kundenkreis zählen Pflanzenzüchter, Autowaschstraßen, LKW-Waschanlagen, Wäschereibetriebe, Industrieunternehmen, Hotels, Campingplätze und öffentliche Versorgungsunternehmen.

Auf dieser Seite möchten wir Sie anhand von Fotos und einigen Höhepunkten gerne an der Geschichte unseres Familienbetriebs teilhaben lassen:

Das Unternehmen Mienis auf einer Messe für den Mittelstand 1923

familie-mienis

70er Jahre: Broschüre

brochure-mienis

Unsere bekannte Broschüre aus der Zeit Ende der 70er Jahre

Artikel in der niederländischen Tageszeitung “De Telegraaf”

Zu Beginn der 80er Jahre erschien in der niederländischen Tageszeitung „De Telegraaf“ der folgende Artikel über unser Unternehmen. Den ausgeschriebenen und übersetzten Text finden Sie weiter unten.

Von Eef Bos

NIEUWVEEN, Samstag

krantdetail

In einem kleinen Betrieb im südholländischen Nieuwveen ist eine Wasseraufbereitungsanlage entwickelt worden, die für die Trinkwasserversorgung der Niederlande zukünftig von großer Bedeutung sein könnte.

Es handelt sich um eine einzigartige Kombination unvorstellbar feinmaschiger Filter, die es ermöglichen, selbst das schmutzigste Grund-, Oberflächen- und sogar Meerwasser ohne Hinzufügung von Chemikalien zu reinem Trinkwasser aufzubereiten.

Die revolutionären Möglichkeiten dieser Filter sind in den vergangenen Jahren mithilfe einer Viertel Millionen Gulden an staatlichen Subventionen von Herrn J.C. Mienis entdeckt worden, dem 38 Jahre alten Geschäftsführer des gleichnamigen Wasseraufbereitungsunternehmens in Nieuwveen.

Seine Aktivitäten wurden vom Hersteller der Filter, dem amerikanischen Chemiegiganten Du Pont de Nemours, sowohl mit Erstauen als auch mit Genugtuung verfolgt.

„Unser Unternehmen befasst sich über einem Jahrhundert mit Grundbohrungen für die Wasserbevorratung von Agrar- und Industrieunternehmen“, erklärt Jan Mienis dazu. „Infolge der schnell zunehmenden Versalzung insbesondere Nord- und Südhollands sind wir mehr oder weniger automatisch mit der Wasseraufbereitungsproblematik in Berührung gekommen. Inzwischen sind bereits mehrere Hundert Anlagen von uns im In- und Ausland in Betrieb. "

Das bemerkenswerte Ergebnis, das die Mienis BV bei der Wasseraufbereitung erzielen konnte, wurde vom niederländischen Wirtschaftsministerium mit einem Entwicklungskredit in Höhe von einer Viertel Million Gulden belohnt. Dieser Beitrag hat mittlerweile Folgendes bewirkt:

  • den Bau einer sogenannten Meerwasseraufbereitungsanlage, die mit großem Erfolg u.a. in einem Gartenbaubetrieb im völlig versalzenen Westland betrieben wird;
  • den Bau einer Trinkwasseranlage, die auf einem Campingplatz in Leimuiden alle Anforderungen an das Trinkwasser erfüllt;
  • die Möglichkeit der Umsetzung von Großprojekten im Landbau und in der Industrie.

krantHerr W.A. van der Vet war als Berater an den genannten Projekten beteiligt: „Alles dreht sich nur um die Lebensdauer der Filter. Da das Wasser hier bei uns stark verschmutzt ist, können die Filter nur unter Einsatz spezieller Vorrichtungen eingesetzt werden. Die Filter würden sonst ständig zerreißen, was bei einem Preis von mehreren zehntausend Gulden pro Stück eine ziemlich kostspielige Angelegenheit ist. Unser Beitrag besteht darin, dass es uns gelungen ist, die Lebensdauer der Filter entscheidend zu verlängern. Die Aufbereitungsanlagen funktionieren jetzt völlig einwandfrei. Das ist ein großer Gewinn. Durch die Lösung der Kostenfrage wurde der Weg frei für die Umsetzung neuer und größerer Projekte. "

Das wohl beste Ergebnis der Forschungsarbeiten ist die Produktion von qualitativ hochwertigem Trinkwasser. Unter dem wachsamen Auge der allzeit kritischen niederländischen Landesanstalt für Wasserleitungsartikel (KIWA) ist auf einem großen Campingplatz in Leimuiden seit April eine Wasseraufbereitungsanlage in Betrieb, die Grundwasser, das alles andere als sauber ist, für rund 300 Familien zu reinem Trinkwasser aufbereitet.

Campingplatzbesitzer, Bauer Roos, ist mit der Anlage, die ihm den Titel „Direktor des ersten privaten Wasserleitungsbetriebs der Niederlande“ einbrachte, vollauf zufrieden. „Es hat den Anschein, als könnte ich, oder besser gesagt, als könnten die Campingplatzbewohner dadurch eine Menge Geld einsparen, insbesondere im Vergleich zum Anschluss an das öffentliche Leitungsnetz“, so lautet sein Fazit.

Herr A.J. Kraaijveld, Leiter der Technologieabteilung der niederländischen Behörde für Trinkwasser, bestätigt, dass das Trinkwasser in Leimuiden den strengsten Anforderungen entspricht. „Die Leute von Mienis haben gründlich nachgedacht und ein interessantes System entwickelt. Meistens sind Anlagen für die Trinkwasserversorgung wie diese nicht nur sehr groß, sondern vor allem auch extrem kostspielig.“

Jan Mienis: „Das Campingplatzprojekt wird zum Durchbruch führen. Ich bin überzeugt davon, dass die Trinkwasserunternehmen in einigen Jahren allein schon aus umwelttechnischen Erwägungen heraus auf Wasseraufbereitungsanlagen wie diese umsteigen werden. "

Der Anlagenbauer aus Nieuwveen sieht daneben noch viele weitere Möglichkeiten für seine Anlagen, die inzwischen nicht nur im Unterglasbau sondern auch in vielen anderen Bereichen wie beispielsweise Brauereien, der Milchindustrie und im Flugzeugbau (Fokker) eingesetzt werden. Er kann sich jetzt auf die Großverbraucher konzentrieren, wie den Freilandanbau, Wäschereien, Fotoentwicklungsbetriebe und viele andere Unternehmen mehr. Was die Trinkwassermöglichkeiten betrifft, ist zunächst vor allem an Campingplätze zu denken. Daneben gibt es auch in der Seeschifffahrt viele Möglichkeiten. Die ersten Anlagen für Hochseejachten wurden bereits ausgeliefert. Damit ist die direkte Nutzung von Meerwasser für die Trinkwasseraufbereitung Wirklichkeit geworden.

Beginn der 90er Jahre: Die Gebrüder Jan und Kees Mienis bei der Arbeit

mienis-nieuweboring

Anbohren einer neuen Quelle bei einem Landwirt im niederländischen Aalsmeer.

Die Blumenausstellung im niederländischen Aalsmeer, Mitte der 90er Jahre

janenbrigitte1994

Vater Jan Mienis und Tochter Brigitte auf der Blumenausstellung 1994.

2004: Besuch des Bürgermeisters und mehrerer Vertreter der Gemeinde Liemeer in unserem Unternehmen

bedrijf

Der Bürgermeister und Gemeindevertreter von Liemeer zu Besuch in der Werkstatt von Mienis.

2008 hat die nächste Generation das Unternehmen übernommen.

fammienis

Tochter Anita Mienis gemeinsam mit ihrem Mann Jochum, Tochter Tanne und Sohn Finch.

Copyright © 2019 Mienis. Alle rechten voorbehouden.